CESG) — virtual Library">Codices Electronici Sangallenses (CESG) — virtual Library slovak english

abgelegt in Gregorianischer Choral, Handschriften, Noten Juli 21, 2006 um 0:11

Die Stiftsbibliothek St. Gallen (Schweiz) ist erreichbar online! Oder zumindest Teil davon. Zurzeit sind 144 mittelalterliche Handschriften auf der Webseite Codices Electronici Sangallenses (CESG) zur Verfügung, dabei auch wichtige Codices mit neumatischer Notation einschließlich berühmtes Codex Hartker:

  • Codex 338 — Computus, Breviarium, Graduale, Sakramentar (1050–1060) Graduale ist auf Folios 36 — 317
  • Codex 339 — Kalendar, Graduale, Sakramentar (980, 1000)
    Graduale
    hat 140 Seiten
  • Codex 340 — Kalendar, Graduale, Sakramentar
    (3. Viertel des 11. Jahrh.) Graduale hat 160 Seiten
  • Codex 342 — Kalendar, Lektionar, Graduale, Sakramentar
    (10., 11. Jahrh.) Graduale hat 163 Seiten
  • Codex 359 — Cantatorium (922 — 925), 170 Seiten, die älteste vollständig erhaltene Musikhandschrift der Welt
  • Codex 361 — Graduale 12. Jahrh., 142 Seiten
  • Codex 374 — Graduale, Lektionar hälfte von 11. Jahr., 845 Seiten (Graduale 176)
  • Codex 375Gesangsbuch aus dem 12. Jahrh. Graduale hat 212 Seiten
  • Codex 376 — Kalendar, Computus, Tropar, Graduale, Sequentiar (hälfte von 11. Jahr.) — enthält sequentionen von lokal Münch Notker der Stotterer (Notker balbalus, †912)
    Troparium — 43 Seiten, Graduale — 239
    Seiten, Sekquentiar — 114 Seiten.
  • Codex 380 — Kalendar, Computus, Tropar, Sequentiar
    (1050 — 1060)
    Troparium — 89 Seiten, Sequentiar — 269 Seiten
  • Codex 381 - Versicularium, Hymnar, Tropar, Sequentiar (930) — 498 Seiten
  • Codex 382 - Tropar, Versicularium, Sequentiar 11., 13. — 14. Jahr., 270 Seiten
  • Codex 383 - Sequentiae. Hymni 13. — 14. Jahr., 176 Seiten, Quadratnotation
  • Codex 388 - Antiphonar 12., 14. Jahr., 498 Seiten, Quadratnotation
  • Codex 390, 391 — Antiphonarium officii (990 — 1000)
    gekannt auch als “Codex Hartker”. 183 + 251 Seiten
  • Codex 413 - Breviar 11. — 14. Jahr., 702 Seiten
  • Codex 414 - Breviar 11. — 14. Jahr., 666 Seiten
  • Codex 484 - Tropar 10. Jahr., 320 Seiten
  • Codex 546 - Collectio S. Gallensis troporum et sequentiarum 1507, 820 Seiten, Quadratnotation

AKTUALISIERT am 20.5.2008

5 Kommentare »

  1. Marek said,

    14.14.2006 um 9:34

    K dnešnému dňu je digitalizovaných už 131 rukopisov. Medzi rukopisy s chorálnou neumatickou notáciou pribudol
    Codex 378 — Kalendar, Computus, Tropar, Sequentiar
    400 strán, pochádza z polovice 11. storočia — doplnený o sekvencie z 13. storočia.

    • Gregoriana » Graduale Romanum, Graduale Triplex said,

      16.16.2007 um 21:41

      […] St. Gallen, Stiftsbibl. 339 […]

    • Gregoriana » Cantatorium said,

      28.28.2007 um 22:48

      […] Starší (aktualizovaný) príspevok o St. Gallenských rukopisoch nájdete tu. […]

    • Dr. Josef Wagner said,

      19.19.2008 um 22:18

      Liebe website-Betreuer,

      leider bin ich lektoral vorbelastet, deshalb möchte ich Sie auf einen kleinen Druckfehler dieser Seite aufmerksam machen. Es muss statt “144 mitelalterliche Handschriften” richtig heißen: “144 mittelalterliche Handschriften”.
      Bitte verzeichen Sie mir meine Pedanterie!

      Mit freundlichen und anerkennenden Grüßen

      Dr. Josef Wagner

    • Marek said,

      20.20.2008 um 8:00

      Lieber Herr Dr. Wagner, vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Der Fehler ist beseitigt.

RSS feed for comments on this post · TrackBack URL

Kommentar schreiben